Für gewöhnlich wird zu viert gejasst. Gespielt wird mit 36 Karten. Das Kartendeck enthält 4 Farben zu je neun Werten. Die Deutschschweizer Jasskarten zeigen die Farben Rose, Eichel, Schelle und Schilte auf dem Blatt. Es gibt verschiedene Jass-Varianten, wie beispielsweise den «Differenzler». Am Bekanntesten und Verbreitesten ist der «Schieber». Diese Variante wird auch auf der Jass-Tour gespielt.

Gehirn-Jogging
Beim Jassen wird das Gehirn trainiert. Gute Konzentration und Übung entscheiden oft mehr über den Ausgang des Spiels als ein starkes oder schwaches Blatt. Mit Beobachtungsgabe und einem guten Gedächtnis behalten Sie den Überblick über den Spielverlauf und wissen, wann welche Karte zu spielen ist.

Spiel und Spass
Die Faszination Jassen macht das Miteinander aus. Klar geht es auch um das Gewinnen. Aber ein gemeinsames Jass-Spiel mit Freunden vertreibt den Alltag, unterstützt die gute Unterhaltung und hebt einfach die Laune. Gemeinsam hat Mann und Frau Spass und stellt sich dem freundschaftlichen Wettbewerb.